Big Data

Chancen

+ Attraktive Branche mit hohem Wachstumspotenzial
+ Nachhaltig positive Entwicklung
+ „Sprit“ für viele Branchen.

Risiko

– Marktbedingte Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko
– Wechselkursrisiko
– Konzentration des Investments auf einzelne Sektoren

Daten sind der Rohstoff Nummer eins von morgen

Auf einen Blick:

Daten werden immer mehr zum Schmierstoff für die Wirtschaft. Ob im Bereich Mobilität, Gesundheitswesen oder Finanzwesen: Die nächsten Jahre oder Jahrzehnte werden maßgeblich von Firmen bestimmt, die in der Lage sind, große Datenmengen zu sammeln, aufzubereiten und zu verarbeiten.

Entsprechend hoch ist die Wachstumsgeschwindigkeit im Bereich Big Data. Immer mehr Unternehmen legen den Fokus ihrer Geschäftsaktivitäten auf Datenmanagement und schnelle Netze. Die hohen Zuwächse schlagen sich in überdurchschnittlichen Renditen nieder.

Wer an den großen Entwicklungen von morgen verdienen möchte, findet zahlreiche Börsenfonds. ETFs sind transparent, kostengünstig und chancenreich. Allerdings weisen Hightech-Aktien in der Regel eine höhere Schwankungsintensität auf als der Gesamtmarkt. Anleger sollten sich der Risiken bewusst sein.

Der größte Schatz, den Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen besitzen, sind Daten. Internetkonzerne Google, Amazon und Facebook verdienen damit bereits Milliarden. Kein Wunder, dass immer mehr Gesellschaften auf diesen Zug aufspringen. Ob Finanzwirtschaft, Handel oder Logistikunternehmen – alle wollen am Geschäft mit Kundendaten teilhaben. Doch nicht nur der E-Commerce interessiert sich für umfangreiche Datensammlungen. Auch in den Bereichen Luft-, Schienen- und Straßenverkehr, beim Wetter oder den Klimafolgen sowie in Forschung und Wissenschaft ist das Verarbeiten großer Datenmengen unerlässlich. Ehrgeizige Zukunftsprojekte wie das autonome Fahren, das Internet der Dinge oder die Eroberung ferner Planeten ist ohne fundierte Datenbasis nicht möglich.

Experten gehen davon aus, dass sich die weltweite Datenmenge bis 2025 auf 163 Zettabyte erhöhen wird. Ein Zettabyte entspricht einer Milliarde Terabyte. Damit würde das Datenvolumen zehnmal größer sein als 2016. Um alle Informationen und Daten korrekt zu sammeln, zu bewerten und zu interpretieren, benötigt man enorme Rechenkapazitäten. Leistungsstarke Computer und vor allem schnelle Netze bilden das Grundgerüst des Informationszeitalters. Nur datengetriebenen Unternehmen wird es in Zukunft möglich sein, zum Leader ihrer Branche aufzusteigen.

Darum lohnt die Investition in Big Data

Big Data und Data Science sind die treibenden Kräfte für die Industrie 4.0 und die Wissenschaft von morgen. Die Bedeutung und Auswirkungen der Verarbeitung großer Datenmengen sowie der Einsatz künstlicher Intelligenz gewinnen signifikant an Bedeutung. Und dies über alle Industrien und Organisationen hinweg. Anleger, die an dieser Entwicklung teilhaben wollen, können über ETFs in dieses Thema investieren.

Einige Beispiele:

ishares Digitalisation UCITS ETF: Der Fonds investiert vorrangig in Unternehmen, die mit der Digitalisierung befasst sind, zum Beispiel in die Vernetzung von Millionen Geräten im Internet der Dinge, in die automatische Steuerung von Maschinen, die IT-gestützte Übernahme komplexer beruflicher Aufgaben etwa von Anwälten, aber auch der Tele-Medizin. Die weit über 100 Aktienpositionen sind weltweit gestreut, der Schwerpunkt liegt mit einem Anteil von knapp 50 Prozent des Fondsvermögens klar auf den USA (Japan: zwölf Prozent, Deutschland: vier Prozent). Der Fonds erwirbt die Aktien tatsächlich, statt sie lediglich mit Derivaten nachzubilden (physisch replizierend) und reinvestiert die Dividenden (thesaurierend). Die Performance auf Dreijahressicht beträgt 44,5 Prozent.
DWS Artifical Intelligence + Big Data ETF: Dieser brandneue ETF von der DWS bündelt bis zu 100 Aktien aus den Bereichen Deep Learning, Cloud-Computing, Bilderkennung sowie Sprachverarbeitung. Er orientiert sich am Nasdaq Yewno Artificial Intelligence and Big Data Total Net Return Index. Der ETF soll die Wertentwicklung kleiner, mittelgroßer und großer Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern weltweit nachbilden, die ein wesentliches Exposure in Bereichen mit Bezug auf künstliche Intelligenz, Datenverarbeitung und Datensicherheit aufweisen. Die 6-Monats-Performance beträgt 8,1 Prozent. Der ETF ist physisch replizierend.